Starker Schweißgeruch an Füße und Achseln – Das hilft!

stinkende Füße Unterarmgeruch

Starker Schweißgeruch durch stinkende Füße und Achselhöhlen sind ein natürliches Phänomen des menschlichen Körpers, können aber für viele Menschen sehr unangenehm sein, wenn das System aus dem Gleichgewicht gerät. Jeder Mensch hat einen einzigartigen Geruch, weshalb wir uns zu manchen Menschen mehr hingezogen fühlen als zu anderen. Unsere Haut gibt täglich etwa zwei Liter Wasser ab. Deshalb sollten Sie immer gut hydratisiert bleiben.

Jeder Mensch hat seine eigene, einzigartige Bakterienflora (Körpergeruch), die einen Bakterienstamm erzeugt, je nachdem, welchen Bakterienstamm die Drüse abbaut. Ja, ich weiß, dass dies eine Menge medizinischer Begriffe sind, aber sie sind notwendig, um das ganze Thema zu verstehen.

Normalerweise ist der starke Schweißgeruch nicht unangenehm, aber wenn Sie einen säureartigen Geruch bemerken, könnten in den meisten Fällen noch weitere zugrunde liegende Gesundheitsprobleme die Ursache sein.

TIPP: REDUZIEREN SIE DIE AUSLÖSER DES SCHWEISSES – Jede Behandlung ist nutzlos, wenn nicht die Wurzel des Problems zuerst angegangen wird!

Woher kommt nun der starke Schweißgeruch?

Der Geruch entsteht, wenn Bakterien auf den äußeren Hautschichten abgebaut werden. In erster Linie werden die langkettigen Fettsäuren durch die Schweißbakterien abgebaut, wobei eine Buttersäurekette entsteht. Diese Reaktion ist der Grund, warum der Schweiss nun zu riechen beginnt.

Was genau beeinflusst den Schweißgeruch?

  • Die verschiedenen einzigartigen Bakterien und der aktuelle pH-Wert des Körpers
  • Ein Teenager in der Pubertät hat aufgrund der Veränderungen im Körper oft Probleme mit dem Schweiß
  • Männer und Frauen haben unterschiedliche Düfte
  • Bestimmte Krankheiten können den Schweiß beeinflussen
  • Ihre Essgewohnheiten (Zwiebel und Knoblauch verändern den Geruch)
  • Gewohnheiten, zu viel Alkohol zu trinken oder zu rauchen
  • Ammoniakgeruch: Dies ist ein Signal des Körpers der Ihnen mitteilt, dass der Kohlenhydratspeicher leer ist. Der Körper verbraucht während des Trainings eine Menge Kohlenhydrate, was den Geruch verursacht.
  • Süßer Geruch: könnte ein Zeichen für Diabetes sein.
  • Saurer Geruch: Bei übermäßigem Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln wie Zucker, Junk Food und Fleisch tritt der saure Geruch auf.

HAUSMITTEL GEGEN STINKENDE FÜßE

smelly-feet1

Stinkende Füße können verschiedene Ursachen haben. Eine der Möglichkeiten ist, dass es sich um eine allgemeine Ursache handelt; der andere häufigste Grund liiegt in der Verhinderung einer Überhitzung des Körpers. Unser Körper schützt sich vor Überhitzung (Fieber), indem er den Schweiß nutzt um die gesamte übermäßige Wärme abzugeben. Hier sind einige nützliche Tipps, wie man den unangenehmen Körpergeruch von stinkenden Füßen behandeln kann:

Unsere Tipps:

  • Halten Sie die Schuhe trocken: Je nasser die Schuhe sind, desto besser können die Bakterien in dieser Umgebung gedeihen und übermäßigen Schweiß verursachen.
  • Tragen Sie im Sommer offene Schuhe: Tragen Sie Flip-Flop damit die Füße atmen können. Der Schweiss kann verdunsten und wird nicht in dem Schuh eingeschlossen.
  • Leder statt Plastikschuhe: Leder ist im Vergleich zu Kunststoff sehr gut schweißabsorbierend. Halten Sie sich deshalb von Kunststoffschuhen fern.
  • Desinfizieren Sie Laufschuhe: Schuhe, die Sie häufig tragen, sollten Sie mit einem Desinfektionsspray behandeln um alle Bakterien abzutöten die sich im Schuhinneren ansammeln könnten.
  • Verwenden Sie nur Baumwollsocken: Dünne Baumwollsocken schlagen alle synthetischen Socken um das Zehnfache. Hier gilt dasselbe Prinzip wie bei Kunststoffschuhen
  • Entscheiden Sie sich für eine Ledereinlegesohle: Falls Sie von Natur aus schwitzige Füße haben, legen Sie eine dünne Ledereinlage in die Schuhe. Das Leder wird den Schweiß der Füße hervorragend absorbieren.
  • Machen Sie ein Fußbad: Waschen Sie Ihre Füße täglich mit Zitronen- oder Lavendelöl. Vergessen Sie auch die Zwischenräume zwischen den Zehen nicht.
  • Tragen Sie Fuß-Lotion auf: Spezielle Fußlotionen bilden eine Schutzschicht um die Haut herum, wodurch die Schweißbildung verringert wird.
  • Fuß-Deodorant-Sprays: Die Fuß-Lotion gibt es auch in Sprayform. Es ist Ihre persönliche Wahl, welche Variante Sie bevorzugen.
  • Verwenden Sie Babypuder: Das Puder verschließt die für den Schweiß verantwortlichen Hautdrüsen.
  • Waschen Sie sich im Kalt-/Warmaustausch: Es ist erwiesen, dass das Waschen der Füße im Austausch mit kaltem und heißem Wasser das Schwitzen der Füße reduziert.

ACHSEL SCHWEIßGERUCH ENTFERNEN und BEKÄMPFEN

armpit-smell

Das könnte Sie auch interessieren: 46 Verwendungen von Tiger Balm

Wenn Sie im Bereich der Achselhöhlen stark schwitzen und auch diese riesigen nassen Flecken auf Ihrem Hemd haben, ist es an derZeit etwas dagegen zu unternehmen. Übermäßiges Schwitzen kann sehr peinlich sein und dazu führen, dass sich die Leute in einem sicheren Abstand von Ihnen aufhalten. Hier sind einige der wirksamsten Methoden um den Achselhöhlengeruch zu bekämpfen:

Das klassische Deodorant

Auf dem Markt sind viele gute schweißhemmende Deodorants erhältlich um den Achselhöhlengeruch zu bekämpfen. Suchen Sie jedoch nach einigen qualitativ besseren, da die billigeren nicht allzu viel helfen. Die beste Zeit, das Deo anzuverwenden ist am Abend.

Diese Aussage wird Sie mit Sicherheit überraschen da es üblich ist das Deodorant morgens aufzutragen. Der Grund dafür ist, dass die Durchblutung unseres Körpers langsamer wird und die Schweißdrüsen natürlich reduziert werden. Deshalb lernt der Körper langfristig besser mit dem Schwitzen umzugehen.

Wie wirken Deodorants? Ganz einfach, es verengt die Schweißdrüsen unter der Achselhöhle, um das Schwitzen zu reduzieren.

Holen Sie sich ein Botox

Ähh, ich soll mir ein Botox machen lassen um das Schwitzen zu reduzieren? Ja, Botox stoppt den Schweiß auch sehr gut, genau wie ein Deodorant. Der einzige Unterschied ist, dass eine Botox-Injektion etwa sechs bis acht Monate hält. Das Botox unterbricht die Impulsübertragung zwischen Nerven und Schweissdrüsen und stoppt somit das Schwitzen. Diese Methode wird hauptsächlich nur in Extremfällen angewendet. Wenn Sie mutig genug sind, probieren Sie es aus!

Regelmäßiges Rasieren & Waschen

Eine ausgezeichnete Möglichkeit, Schweißgeruch zu vermeiden, ist die zweimal tägliche Verwendung einer antiseptischen Seife. In Kombination mit kurzen Achselhaaren und der antiseptischer Seife haben die stinkenden Mikroorganismen in einer solchen Umgebung nur sehr geringe Überlebenschancen. Regelmäßiges Rasieren der Achselhaare ist sehr empfehlenswert, da die Haut leichter atmen kann und die Hautbelüftung im Achselbereich gefördert wird.

Mittel gegen Körpergeruch

Übermäßiger Körpergeruch wird hauptsächlich durch Rauchen, zu viel Alkohol oder mangelnde Sauberkeit des Körpers verursacht. Diese Mittel helfen gegen den Körpergeruch:

  • Eine pH-neutrale Seife zerstört nicht den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Wenn der Schutz wie gewohnt funktioniert, reduziert es den unangenehmen Schweißgeruch.
  • Tragen Sie nur Kleidung aus natürlichen Stoffen wie Baumwolle oder Leinen.
  • Vermeiden Sie synthetische Kleidung, da sie zu einem Hitzestau um den Körper herum führt.
  • Trinken Sie keine großen Mengen an Alkohol oder Koffein
  • Vermeiden Sie Gewürze wie Knoblauch, Zwiebeln oder andere exotische Gewürze.
  • Falls Sie übergewichtig sind, reduzieren Sie Ihr Gewicht
  • Machen Sie regelmäßig Sport wie Laufen oder Radfahren, da der Körper lernt besser mit dem Schwitzen umzugehen.

Lesen Sie weiter: So können Sie von Tiger Balm profitieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.